Konfirmation

Konfirmation – „Bestätigung“ und „Befestigung“

Konfirmation kommt von dem lateinischen Wort „confirmare“ und bedeutet „fest machen“ und „bestätigen“. Gott bestätigt, dass sein Versprechen in der Taufe nach wie vor gültig ist – der Konfirmand bzw. die Konfirmandin ist nun alt genug, das eigene „Ja“ zur Taufe und zum Glauben an Gott zu sagen.
 Konfirmation ist die Gelegenheit für Jugendliche, die Grundlagen des christlichen Glaubens kennen zu lernen, bewusste Schritte des Glaubens zu gehen und Gemeinschaft in der Gemeinde zu erleben. Auch wer noch nicht getauft ist, kann daran teilnehmen. Die Taufe erfolgt dann im Rahmen der Konfirmandenzeit.

Und wie ist der Konfi-Unterricht in Rhede?

Wir finden, dass die Konfirmandenzeit kein Unterricht wie der Religions-Unterricht ist. Es geht um Begegnung. Es geht um Erleben. Es geht um Kennenlernen. Deswegen gibt es am Ende der Konfirmandenzeit auch keine Prüfung, sondern die Konfirmanden stellen sich mit dem, was sie erlebt haben, der Gemeinde vor.

Die Konfirmandenzeit in Rhede beträgt ein Jahr. Wir beginnen nach den Sommerferien. In den Herbstferien fahren wir eine Woche zusammen weg. Sonst ist immer einmal im Monat Konfi-Block an einem Samstag vormittag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Die Eltern unterstützen uns mit einem Frühstück. Wir besuchen und gestalten Gottesdienste. Die Konfirmation ist dann direkt vor den nächsten Sommerferien. In der Regel finden 11 Konfirmandenblöcke statt.

Mein Kind möchte konfirmiert werden - was müssen Sie tun?

Konfirmiert werden die Jugendlichen in der Regel im Alter von 14 Jahren. Der Konfirmandenunterricht beginnt ein Jahr vorher, in der Regel gegen Ende der siebten Klasse. Sie werden kurz nach Ostern von uns angeschrieben. Sollten Sie nichts von uns hören, rufen Sie doch bitte im Gemeindebüro an. 

Sollte Sie auch sonst Fragen haben, rufen Sie doch gerne im Gemeindebüro oder beim Pfarrer unter Tel. 02872-3506 an.